Projektfakten

Entwicklung einer Augmented Reality-Applikation zur Visualisierung komplexer Funktionalitäten und Abläufe am Fahrzeug in 3D
Kunde: Daimler Truck AG, Global Powertrain Daimler Trucks & Buses
Bereich Daimler Protics: Virtual Engineering

  • Visuelle High-End Qualität in AR auf mobilen Endgeräten
  • Interaktive Installation für Messen, Veranstaltungen und Kundencenter

Zum KontaktZum Kontakt

Wirkungsvoll

und präzise

Unsere Spezialisten gestalteten die anspruchsvolle AR-Lösung mit viel Kreativität vom Prototypen bis zum marktreifen Produkt. Für eine einfache Bedienbarkeit wurde ein durchdachtes UX-Design entwickelt. Ein präzises Tracking ist dabei sehr wichtig. Speziell die AR-Anwendung Truck Powertrain zeichnet sich durch eine akkurate und optisch ansprechende Darstellung der 3D-Inhalte aus. Das war nur durch die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit verschiedener Teams der Daimler Protics und die damit verbundene Bündelung des Knowhows möglich.

Entdecke mehr AR

Unser Team arbeitet nicht nur an innovativen Augmented Reality-Anwendungen mit mobilen Handheld-Geräten, wie Tablets oder Smartphones, sondern auch an Mixed Reality-Lösungen mit mobilen Head-Mounted-Devices, wie der Microsoft HoloLens, sowie an individuellen Computer-Vision-Themen. Wir entwickeln neue und individualisierte Lösungsansätze welche über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg eingesetzt werden können.

Denn unser Ziel ist klar: wir entwickeln Applikationen und Anwendungen für das beste AR Erlebnis, das möglich ist.

Besser als die Realität:

Wir sind Experte für Augmented Reality-Anwendungen und haben mit einer innovativen Applikation eine ansprechende Visualisierung entwickelt, mit der die komplexen Abläufe der einzelnen Komponenten des Antriebsstrangs erlebbar gemacht werden. Die Augmented Reality-App bietet einen Röntgenblick auf die Powertrain-Technologie wie beispielsweise das aktive Ölmanagement. Dadurch können die komplizierten Vorgänge mittels verständlicher Visualisierungen in 3D erklärt werden.

Antriebsstrang durch virtuellen Röntgenblick erleben

Um die inneren Abläufe sichtbar zu machen, wird der reale Antriebsstrang im Kamerabild des iPads erkannt und virtueller 3D-Inhalt auf den Antriebsstrang augmentiert. Der daraus entstehende visuelle Effekt: das iPad wird zum Röntgengerät, so dass der Eindruck entsteht, als könne der Nutzer in den Antriebsstrang hineinsehen und die Abläufe direkt mitverfolgen. Es verschmelzen die digitale und die reale Welt miteinander.

Erstmalig den Besuchern der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover vorgestellt, zog die faszinierende AR-App einen großen Andrang mit sich und begeisterte die Besucher mit leuchtenden Augen.

Faszination

Augmented Reality